Drei Mitmach-Typen

Welcher Mitmach-Typ bist du? Du kannst dich entscheiden, wie aktiv Du dich in den Kurs einbringen möchtest – je nach Interesse und Ehrgeiz! Und das kann sich natürlich auch manchmal noch ändern …

1) Kiebitze wollen „nur mal gucken“ oder mit dem mathematischen Denken erst einmal warm werden. Kiebitze schnuppern jede Woche in den Kurs, schauen sich eins, zwei Videos an und stöbern vielleicht einmal in den weiterführenden Bereichen. Hierdurch bekommen sie einen Einblick, was mathematisches Denken bedeutet, und sie erhalten Impulse, wo man Mathematik auch im Alltag findet und gebrauchen kann. Vielleicht bekommen sie dabei sogar Lust auf mehr! Aufwand: ca. 1-2 Stunden pro Woche

2) Anpacker legen Hand an und erforschen aktiv Mathematik, haben aber keine rechte Lust auf zu viele Formeln. Für Anpacker heißt es: Ärmel hochkrempeln! Im MOOC lernen sie, wie man mathematische Situationen systematisch erforscht, wie man anschauliche Begründungen für mathematische Gesetzmäßgikeiten finden kann, und sie erhalten einen Einblick darin, wie man Abstraktes konkretisiert (und umgekehrt). Sie entwickeln ihre Vorstellungskraft zur Lösung mathematischer Probleme weiter und lernen, Vermutungen anhand konkreter Modelle zu untersuchen. Aufwand: ca. 3-4 Stunden pro Woche

3) Formalisierer geben sich mit der Anschauung nicht zufrieden – sie wollen Formeln sehen! Formalisierer sind Anpacker, die zusätzlich auch noch das Spiel mit abstrakter Symbolsprache lieben. Sie lernen, formale Definitionen zu fassen und formale Beweise zu führen. Natürlich immer basierend auf tragfähigen Vorstellungen, die sie mit den Anpackern teilen! Aufwand: ca. 7-8 Stunden pro Woche

Du möchtest ein Kiebitz in der Arithmetik sein, aber ein Anpacker in der Geometrie? Oder ein Formalisierer in der Arithmetik, aber ein Kiebitz in der Geometrie? Kein Problem – alles ist möglich! So kannst Du deinen individuellen Aufwand selbst wählen und dir diejenigen Inhalte zusammenstellen, die dich interessieren.